Unsere Veranstaltungen von Januar bis März 2020


Sehr geehrte Damen und Herren, Interessierte an unseren Programmen; seit dem 25. Mai 2018 gilt die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Bitte beachten Sie dazu auch unsere KKW-Datenschutz-erklärung auf der Internetseite. Wenn Sie über Neuigkeiten, Veranstaltungen und Publikationen des Kulturkreises Walddörfer per Mail informieren werden möchten, teilen Sie uns dies bitte über info@kulturkreis-walddoerfer.de oder Brief mit. Sie erlauben uns damit, Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse für die Versendung unserer Informationen zu nutzen. Die Verarbeitung und Speicherung Ihrer Daten erfolgt gemäß der aktuellen datenschutz-rechtlichen Bestimmungen. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mittels einer E-Mail an info@kulturkreis-walddoerfer.de widerrufen. 

Vielen Dank.



Vorverkauf für die Kulturkreis-Veranstaltungen, wenn nicht anders angegeben, in der Buchhandlung I. v. Behr,
Im Alten Dorfe 31, Volksdorf. Der Vorverkauf endet jeweils mit dem Tag vor der Veranstaltung.

Telefonische Vorbestellungen sind ausschließlich unter der Nummer 040-6031286 (Buchhandlung I.v. Behr) möglich. Die vorbestellten Karten sind spätestens zwei Tage vor der Veranstaltung abzuholen.

 

Volksdorf Offline  18.30 bis 20 Uhr - Der Eintritt zu diesen Abenden ist ab 2020 frei. Kleine Spenden sind willkommen und helfen den gemeinnützigen Veranstaltern, die Reihe weiterzuführen.
Bibliothek der Ohlendorff´schen Villa / Kulturkreis Walddörfer e.V., Im Alten Dorfe 28, 22359 Hamburg


Volksdorf Offline - Immer montags (aber nicht jeden Montag)  18.30 bis 20 Uhr
Bibliothek der Ohlendorff´schen Villa / Kulturkreis Walddörfer e.V., Im Alten Dorfe 28, 22359 Hamburg

Montag, 17. Februar 2020

Psychische Erkrankungen - noch immer ein Tabu und ein Stigma?

Beim Joggen den Knöchel verrenkt? Das ist ärgerlich, aber nichts, das man meinte den Kollegen verheim-

lichen zu müssen. Nach dem Tod eines Angehörigen in eine Depression verfallen? Über psychische Erkrankungen fällt es uns sehr schwer zu sprechen. Auch Freunde und Angehörige sind unsicher, wie man mit einem psychisch erkrankten Menschen am besten spricht - ob man das Thema überhaupt erwähnt. Psychische Krankheiten sind immer noch ein Tabu. Nach wie vor leiden Menschen mit psychischen Störungen oder auch ihre Angehörigen unter Vorurteilen und Schuldzuweisungen, unter Diskriminierungen und Stigmatisierung. Das wichtigste Vorurteil, psychisch erkrankte Menschen seien gefährlich, wird uns immer noch vielfach in Filmen vermittelt.

Hölderlin e.V. ist ein sozialpsychiatrischer Träger in Volksdorf und bietet Menschen mit einer psychischen Erkrankung seit 26 Jahren Unterstützung, Beratung und Begleitung an, sowohl im eigenen Zuhause als auch in den psychosozialen Zentren in Volksdorf und Ahrensburg. Die Diplom-Sozialpädagogin Barbara Claußen, Geschäftsführerin von Hölderlin e.V. in Volksdorf, möchte offen mit Ihnen über dieses Thema diskutieren, Ängste und Vorurteile abbauen und Hilfen aufzeigen.


Dienstag, 25.2.2020, 20.00 Uhr

Christian Irrgang

Im Gespräch: Das Bundespräsidentenprojekt in Wort und Bild – Erlebnisse eines Fotoreporters

Der erfolgreiche Fotograf und Fotoreporter Christian Irrgang aus Volksdorf hat ein bewegtes, anstrengendes, aber spannendes Leben: Seit der Amtszeit von Johannes Rau begleitet Christian Irrgang fotografisch die bundesdeutschen Staatsoberhäupter und dokumentiert kreativ und beeindruckend ihre Amtsgeschäfte, Reisen, Begegnungen, Auftritte, aber auch die privaten Leben jenseits der Repräsentationspflichten. So sind vier opulente Bildbände erschienen, der letzte über Frank-Walter Steinmeier wurde gerade im Oktober 2019 im Schloss Bellevue vorgestellt. In diesem Buch wird auch die Partnerin des Bundespräsidenten, die Juristin Elke Büdenbender, ausführlich in einem eigenen Kapitel und im Titel gewürdigt: „Frank-Walter Steinmeier und Elke Büdenbender – Paarlauf für Deutschland“. Christian Irrgang hat viel über sein erstaunliches Projekt zu berichten – an diesem Abend in der Villa im Gespräch mit Heinz-Gerhard Wilkens von der HanseMerkur Versicherungsgruppe, die diese umfangreiche Arbeit unterstützt hat. Christian Irrgang meint, sein Projekt sei mit diesem vierten Band abgeschlossen – ein weiterer Grund, diese Veranstaltung nicht zu verpassen!

Eintritt 12€, ermäßigt 10€, Vorverkauf ab 11.2.20

Restkarten an der Abendkasse: 14€, ermäßigt 12€ 


Dienstag, 24.3.2020, 20.00 Uhr

Abbi Hübner´s Low Down Wizards

Konzert: 55 Jahre Hot Jazz – 

ein swingender Abend

Abbi Hübner´s Low Down Wizards sind eine der ältesten und renommiertesten Jazzbands der Freien und Jazzstadt Hamburg. Sie sind mit-verantwortlich dafür, dass der traditionelle Jazz in Hamburg bis auf den heutigen Tag lebendig geblieben und nicht in alten Formen erstarrt ist.  Abbi Hübner ist mit seinen 85 Jahren der „dienstälteste“ Hamburger Jazzmusiker und seit 65 Jahren in der Jazzszene aktiv. Bereits 2014 feierte die Band ihren 50. Geburtstag mit einem großen Jubiläumskonzert in der Laeiszhalle. Aber nicht nur im norddeutschen Raum hat sich die Band einen Namen gemacht, sondern auch bei zahlreichen hochkarätig besetzten Festivals der europäischen Jazzszene. Die Wizards vertreten heute eine eigene Variante des Hot Jazz, in der sie alles integrieren, was ihnen vom Swing und der lateinamerikanischen Rhythmik her brauchbar erscheint, ohne die wesentlichen Vorgaben des klassischen New Orleans Jazz zu verletzen. Ein mitreißender, swingender Abend erwartet Sie!

Eintritt 15€, ermäßigt 13€, Vorverkauf ab 10.3.20

Restkarten an der Abendkasse: 17€, ermäßigt 15€


Volksdorf Offline - Immer montags (aber nicht jeden Montag)  18.30 bis 20 Uhr
Bibliothek der Ohlendorff´schen Villa / Kulturkreis Walddörfer e.V., Im Alten Dorfe 28, 22359 Hamburg

Montag, 30. März 2020

Miteinander reden statt übereinander - ein Demokratieversuch

Wozu sollte man Andersdenkende treffen? Wie kann ein Gespräch gelingen, das beiden Seiten hilft, einander besser zu verstehen? Was bedeutet es eigentlich, in einer „Blase“ zu leben? Driftet unsere Gesellschaft tatsächlich auseinander? Was hält unsere Gesellschaft zusammen? Wie viel Streit und Auseinandersetzung braucht unsere Demokratie? Über diese und andere Fragen soll es in dem Vortrag der Volksdorfer Gymnasiallehrerin Kathrin Schütte gehen, die seit einem Jahr politische Veranstaltungen der AfD besucht, um herauszufinden, was die Menschen dazu bewegt, eine Partei zu unterstützen, deren Werte sie selbst nicht teilt. Für ihr persönliches Engagement, mit dem Kathrin Schütte auch Diskussionen und Initiativen ihrer Schüler*innen und Kolleg*innen angeregt hat, wurde sie von der ZEIT im Juni 2019 als Mensch des Monats gewürdigt. Ihre Erfahrungen sind manchmal ernüchternd, manchmal anregend, aber in jedem Fall diskussionswürdig.