Kulturfeste

2. Volksdorfer Kulturfest Literarisch (2008)

12 Stunden Open Air: Literatur satt

Zum zweiten Mal lädt der Kulturkreis Walddörfer e.V. zum Volks-dorfer Kulturfest in das Walddörfer-Gymnasium, Im Allhorn 45 in Hamburg-Volksdorf, ein. Die Zwölf-Stunden-Open-Air-Veranstal-tung im Atrium der traditionsreichen Schule steht in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft von Kultursenatorin Prof. Dr. Karin von Welck.

Literatur „vorgelesen, szenisch dargestellt und gesungen",  heisst es am Sonnabend, dem 5. Juli, im Programm. Es beginnt  um 11 Uhr mit den „Wurzelkindern“ der Schule Bockhorn, gefolgt vom Kinder-Musical „David und Jonathan“ der Kinderkantorei Volksdorf unter Leitung von Volkmar Zehner. Dann gibt’s Märchen für Erwachsene: Karsten Meyer interpretiert das alte Volksmärchen auf vier sehr unterschiedliche Weisen.

Nach einer Mittagspause folgen die Preisverleihung und die Lesung der besten Arbeiten aus dem anläßlich des Festes ausgeschriebe-nen Schüler-Schreibwettbewerb zum Thema „Sie denken, Sie kennen Volksdorf? Ich erzähle Ihnen Neues, Unerhörtes, Unglaub-liches…“ Man darf gespannt sein, was die hochkarätige Fachjury zu lesen bekommen hat.

Mit Szenen aus „Max und Moritz“ erweist das Behindertentheater „Kokolores“ unter Leitung von Uschi und Jo Elvers sowie Heinz Stümpel-Ostwald Wilhelm Busch die Referenz in seinem Jubiläums-jahr. Mit kritischen Liedern und Texten zu  „Pop und Politik“ mischt sich der Jazz-Chor des Buckhorn-Gymnasiums in die öffentliche Meinung ein. Etwas leiser wird es bei „Serenissimo“ zugehen, einer Lesung mit Harfe und Gitarre.

„Wir brauchen (k)einen Boss“ behauptet anschließend die Theater-AG unter Leitung von Susanne Strohfahrt-Riedel – eine Anspielung auf den Abschied des langjährigen Schulleiters Jürgen Fischer? Szenen aus Maria Stuart, vorgestellt von der Theatergruppe unter Leitung von Natascha Simon, heisst ein weiterer spannender Beitrag des Walddörfer-Gymnasiums. Und  zum Abschluß des Literatur-Festes gibt es – etwa gegen 21 Uhr – Volksdorfs erste Poetry Slam, einen lebhaften Wettstreit der Dichter und Reimeschmiede im Fünf-Minuten-Takt unter der Leitung des Volksdorfer Regisseurs und Autors Volker Präkelt.

Parallel zu den Programmpunkten im WdG lädt der Kulturkreis Walddörfer im Rahmen des Kulturfestes zu einem Rundgang unter Leitung von Klaus Pietsch zu fünf Volksdorfer „Stolpersteinen“ ein, die an den einstigen Wohnstätten jüdischer Bürgerinnen und Bürger gelegt wurden. Dort werden jeweils authentische Texte dieser Menschen verlesen und es wird ihrer gedacht. Treffpunkt ist 10.30 Uhr vor dem Haus Horstlooge 35. Einer der „Stolpersteine“ ist beim Gymnasium, dort endet der Rundgang um etwa 19 Uhr auf dem Schulhof.

Bei schlechtem Wetter zieht das Kulturfest um in die Aula des Gymnasiums. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist wie im Vorjahr frei, um eine Spende wird gebeten. Finanziert wird der Tag durch die Haspa und eine Reihe privater Sponsoren.